21.02.2008

Sitzung Zertifizierungskommission Brustkrebszentren

 

Im Rahmen des Deutschen Krebskongresses trafen sich am 21.02.2008 die Mitglieder der Zertifizierungskommission zu Ihrer Sitzung in Berlin. Ziel dieser Sitzung war es, aktuelle Informationen zum momentanen Stand des Zertifizierungssystems auszutauschen und die wesentlichen Punkte für die Weiterentwicklung des Zertifizierungssystems zu identifizieren. Geleitet wurde die Sitzung durch den Vorsitzenden der Zertifizierungskommission, Herrn Prof. Kreienberg. In den nachfolgen Ausführungen sind einige der zentralen Diskussionspunkte und Beschlüsse der Sitzung zusammengefasst.

 

Kooperierende Standorte

Die Erfahrungen bei der Zertifizierung von kooperierenden Standorten gegenüber der Zertifizierung von Einzelstandorten sind weiterhin zweigeteilt. Viele Kooperationen haben sich positiv entwickelt, dennoch gibt es immer wieder kritische Auditsituationen, vor allem wenn die Standorte unter 100 Primärfälle liegen.

Diskussionsergebnis

OnkoZert soll weiterhin bei anfragenden Kooperationen auf die Einhaltung der Kooperationsrichtlinien kritisch achten. Sofern diese Richtlinien nicht eindeutig erfüllt sind, ist der Ausschuss Zertifikatserteilung zur Bewertung hinzuzuziehen.

Die parallele Erstzertifizierung von mehreren Standorten ist zu vermeiden (Zulassung Kooperation erfordert positive Auditergebnisse eines der beteiligten Standorte bzw. es ist im Vorfeld ein Voraudit durchzuführen, das mit einem positiven Ergebnis endet)

 

Primärfallunterschreitung bei zertifizierten Einzelstandorten

Nach 3 Jahren sind von den zertifizierten Einzelstandorten mind. 150 Primärfälle nachzuweisen (für die Erstzertifizierung sind 100 Primärfälle ausreichend). Sofern der zertifizierte Einzelstandort die geforderten 150 Primärfälle nach 3 Jahren nicht erreicht, kann gemäß den bestehenden Regelungen die Aufrechterhaltung der Zertifizierung über eine Kooperation mit einem anderen Standort ermöglicht werden. Für diesen Fall wurde ein neues Kooperationsmodell entwickelt, welches auch Kooperationen zwischen 2 Standorten zulässt, die eine Entfernung von über 45 km haben (Überschreitung des bestehenden Richtwertes). Die Anforderungen an den kooperierenden Standorten sind hierbei weiter gefasst (z.B. seit 3 Jahren erfolgreich zertifiziert, über 200 Primärfälle und gemeinsame Ausbildung der Operateure). Nähere Informationen hierzu sind direkt bei OnkoZert anzufragen.

 

Studien

Die Erfüllung der Studienanforderungen bereitet einigen Zentren Schwierigkeiten, insbesondere bei der Rezertifizierung nach 3 Jahren, wo die Studienquote 20 % beträgt. Dies trifft vor allem für kleinere Zentren zu, für die der Studienzugang teilweise nicht einfach ist. Momentan haben fast 30 % der Zentren Schwierigkeiten, die Studienquote zu erfüllen.

Diskussionsergebnis

Von den bisherigen Anforderungen soll nicht abgewichen werden. Es muss für alle zertifizierten Brustkrebszentren ein geeigneter Zugang zu Studien bestehen. Hierzu sind von Seiten der Zertifizierungskommission in Zusammenarbeit mit der Deutschen Krebsgesellschaft mögliche Lösungsansätze auszuarbeiten, die bei der nächsten Sitzung der Zertifizierungskommission vorgestellt werden.

 

Teilnahme Kooperationspartner an Tumorkonferenz

Es gibt benannte Kooperationspartner (Pathologen, Radiologen, …) die sich nur mäßig in das Zentrum einbringen. Dies trifft insbesondere dann zu, wenn ein Zentrum für eine Fachrichtung mehrere Kooperationspartner hat, wie es bei kooperierenden Zentren häufig gegeben ist.

Diskussionsergebnis

Die regelmäßige Teilnahme aller Kooperationspartner wird von der Zertifizierungskommission als wichtig erachtet. Jeder Kooperationspartner einer Fachrichtung, welcher zur Teilnahme an der Tumorkonferenz verpflichtet ist, hat auch mindestens 1 x pro Monat die Teilnahme an der Tumorkonferenz nachzuweisen, unabhängig davon, ob bereits ein Kooperationspartner dieser Fachrichtung an der Tumorkonferenz vertreten ist.

 

Nächste Sitzung

Die nächste Sitzung der Zertifizierungskommission wird im Rahmen des Senologiekongresses (28.10 – 01.11.2008) stattfinden.