20.06.2012

Benchmarking-Bericht 2012 der zertifizierten Darmkrebszentren

(Auditjahr 2011/Kennzahlenjahr 2010)

 

Download "Benchmarking-Bericht Darmkrebszentren 2012"

 

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

 

mit dem vorliegen Bericht möchten wir Ihnen die zweite Jahresauswertung der zertifizierten Darmkrebszentren vorstellen.

Grundlage für die Jahresauswertung sind die in dem Erhebungsbogen aufgeführten Kennzahlen. Die Kennzahlen bilden die Empfehlungen der S3-Leitlinie „Kolorektales Karzinom“, die interdisziplinären Strukturen und die Expertise der Hauptbehandlungspartner in den zertifizierten Zentren ab. Damit sind sie ein zentraler Punkt innerhalb des Zertifizierungssystems. Die Auswertung dieser Kennzahlen ist Grundlage für die Weiterentwicklung der Qualitätsindikatoren durch die Leitlinienkommission. Auch die Zentren arbeiten mit den Jahresauswertungen, sie diskutieren interdisziplinär die eigenen Ergebnisse im Vergleich zu den Ergebnissen der anderen Zentren und können Prozesse und Strukturen innerhalb ihres Zentrums anpassen: Zertifizierung wird damit zu einem Entwicklung fordernden und fördernden System, aus Sicht der Zentren und aus Sicht der Zertifizierungskommission.

Im Verlauf des letzten Jahres wurde der Bereich des Datenmanagements erheblich weiterentwickelt. Ein wichtiger Baustein ist der Elektronische Kennzahlenbogen, der seit Mai 2011 verpflichtend eingesetzt wird. Mit Hilfe einer formalen Plausibilitätsprüfung wird den Zentren die Eingabe der Kennzahlen deutlich erleichtert, Fehleingaben werden so vermieden. Damit konnte die Bearbeitungsqualität der Kennzahlenbögen in den letzten zwei Jahren um 20% gesteigert werden. Darüber hinaus wird auch für die Fachexperten die Übersicht über die Kennzahlen vereinfacht und damit letztendlich der Umgang mit den Kennzahlen im Rahmen der Audits. In dem vorliegenden Jahresbericht ist erstmals die Entwicklung der Kennzahlen in einem Vergleich der Jahre 2010 und 2011 dargestellt. Man kann erkennen, dass sich bei vielen Kennzahlen eine sehr gute Entwicklung der Ergebnisse zeigt. In einigen Bereichen und bei einigen Zentren bestehen jedoch auch Möglichkeiten für Weiterentwicklung. Diese Ergebnisse sind im Sinne eines funktionierenden Plan-Do-Check-Act-Zirkels wichtige Grundlage für die nächsten Auditierungen der Zentren und für die weitere Arbeit der Zertifizierungskommission.

Die vorliegende Auswertung zeigt, dass die meisten Zentren sehr gute Ergebnisse erzielen und bestätigen daher die Zertifizierungskommission - und die Zentren - , auf dem eingeschlagenen Weg weiterzugehen.

 

 

 

Prof. Dr.
Thomas Seufferlein,
Vorsitzender der
Zertifizierungskommission für
Darmkrebszentren

Prof. Dr. med. 
Stefan Post,

Stellv. Vorsitzender der
Zertifizierungskommission für
Darmkrebszentren